Bobby Lee über China: Harter Durchgriff signalisiert Krypto-Verbot

0
15



Der Bitcoin (BTC)-Maximalist und Ballet-CEO Bobby Lee sprach kürzlich über die Auswirkungen von China hartem Durchgreifen gegen Kryptowährungen. Obwohl die Regierung an einem digitalen Renminbi arbeitet, habe Peking laut Lee kein Interesse daran, die Kryptowährungsbranche zu fördern. 

Lee geriet als Leiter von Chinas erster Kryptobörse BTCChina oft mit der chinesischen Regierung aneinander. Er erklärte:

“China will Kryptowährungen regulieren, um sein übergeordnetes Ziel, nämlich die Globalisierung des digitalen RMB, zu erreichen.”

Er sagte weiter, die chinesische Regierung kümmere sich nicht um das riesige Krypto-Exosystem in der Region. Lee sagte, die Regierung würde einfach nur abwarten und beobachten. Im Jahr 2017 begannen die stärkeren regulatorischen Prüfungen und bei diesem Tempo “befürchte ich, dass das Land Kryptowährungen in 4-5 Jahren komplett verbieten könnte.”

Kürzlich verbot die Regierung das Krypto-Mining und den damit verbundenen Handel. Das soll angesichts des boomenden Handelsvolumens dem Zweck dienen, die Bürger davon abzuhalten, hochriskante Investitionen zu tätigen. Lee sagte dazu:

“Bitcoin ist keine direkte Konkurrenz zum digitalen Yuan. Ich glaube nicht, dass die Kryptowährungsbranche unter Chinas Handlungen leiden wird.” 

Da Bitcoin ein dezentralisiertes globales Netzwerk hat, glaubt Lee, dass Chinas Haltung in Bezug auf die Akzeptanz oder das Verbot von Kryptowährungen den Bitcoin- oder Kryptomarkt auf lange Sicht nicht beeinflussen wird. Der erfahrene Unternehmer hofft, dass mehr Fortune-500-Unternehmen im Jahr 2021 Bitcoin- und Kryptowährungen in ihr Portfolio aufnehmen.

Lee glaubt, dass der letzte Schritt in diesem Moment ein komplettes Verbot von Kryptowährung und Bitcoin wäre. Aber da immer mehr Mainstream-Unternehmen investieren und immer mehr Regierungsinitiativen aufkommen, beschränkt China weiterhin seine internen Krypto-Geschäftsaktivitäten. Privatpersonen ist es allerdings erlaubt, Bitcoin zu halten und zu handeln.

In diese Zusammenhang: FTX reduziert maximalen Hebel von 101x auf 20x: “Verantwortungsvolles Handeln fördern”

Aufgrund der jüngsten Krypto-Vorschriften von China gegen riskanten Handel haben Krypto-Unternehmen allmählich Schritte unternommen, um im Ökosystem relevant zu bleiben. Laut einem aktuellen Bericht von Cointelegraphzu diesem Thema, kündigte FTX an, den maximalen Hebel auf 20x zu begrenzen. Zuvor lag dieser bei 101x.


Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Digitalwährung ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here