Neue Partnerschaft bringt MIOTA-Token auf Verwahrlösung von Curv

0
5



IOTAs MIOTA-Token wird nach dem anstehenden Chrysalis-Update auch von dem Krypto-Verwahrer Curv unterstützt werden, so eine Mitteilung von IOTA vom 18. Februar.

Wichtiger Schritt für IOTA

Curv werde damit die erste “Multi-Party Computation” (MPC) Verwahrlösung mit MIOTA-Unterstützung sein, was diesen in anderen DeFi-Anwendungen leichter nutzbar machen wird. IOTA schreibt dazu:

“Durch unsere Integration mit Curv wird jede Anwendung, die Curvs institutionelle Verwahrungslösung nutzt, die Möglichkeit haben, den IOTA-Token zu unterstützen. Dazu gehören Börsen, aber auch dezentrale Finanzprodukte (DeFi) wie Celsius (IOTA Lending), Stakehound (Wrapping IOTA onto the Ethereum Network), Staked.Us (Staking IOTA) und Genesis Trading (Regulated Trading Platforms).”

Mit dem MPC-Ansatz verzichtet Curv als Wallet-Anbieter statt auf private Schlüssel zur Absicherung auf ein dezentralisiertes Zugangsverfahren mit erhöhter Sicherheit. 

Chrysalis-Update steht in den Startlöchern

Die Mainnet-Release von IOTA 1.5 mit dem Codenamen Chrysalis ist für März geplant. Als nächster großer Schritt steht danach die Abschaffung des Koordinators mit IOTA 2.0 an.


Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Digitalwährung ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here